Montag, 26. Januar 2009

Schade.

Im Whitney Museum of American Art darf man leider keine Fotos machen. Fotos von William Egglestons genialen Fotos zu machen waere zwar auch reichlich absurd gewesen, denn meine Kamera haette niemals die wunderschoenen Farben dieser Drucke eingefangen, aber Alexander Calders Gemaelde, Skulpturen und Mobiles haette ich doch gerne digital mit nach Hause genommen. Wenn man schon in New York ist, und mal Kunst und Kuenstler sehen moechte, die man ausserhalb von Amerika vielleicht nicht so oft zu Gesicht bekommt, ist das wirklich eine tolle Adresse (auch wenn Calder jetzt nicht das beste Beispiel fuer einen unbekannten Kuenstler ist), fuer mich eine gelungene und wichtige Ergaenzung zum Guggenheim.
Auch eine tolle Adresse: Die Wohnung meiner Gastgeber, also von Chris, Cristalle und meiner dritten Mitbewohnerin hier:

Das ist Robot (man beachte die farbliche Zweiteilung entlang der Symmetrieachse, eine wunderschoene Katze).

Und wenn ich nachts schlafen gehe (man beachte das coole Cowboymotiv auf der Bettwaesche)...

...passt sie auf mich und Chris' Computer auf.

One week left.

Kommentare:

Chaans hat gesagt…

looks like a macbook pro to me :-)

D. hat gesagt…

Aber klar, du glaubst doch nicht, dass sich Robot auf irgendein Notebook setzen wuerde.

tomboy hat gesagt…

ist robot ein he oder she?

D. hat gesagt…

Eine She.