Samstag, 10. Januar 2009

Hmm, Jay!

Das ist doch echt nicht auszuhalten. In Deutschland kann ich mir vierstündige Comedyspecials im Fernsehen ansehen und, wenn es gut läuft, über ein oder zwei Witze lachen (meistens dann, wenn Rainald Grebe oder Helge Schneider auf der Bühne stehen).
Gestern waren wir im EastVille Comedy Club und jeder der sechs Comedians war richtig witzig. Wir haben uns die Bäuche gehalten und die Tränen aus den Augen gewischt.
Klar, in New York mag es auch einfach mehr zu lachen geben (Rassismus, überfallen werden, Ubahnfahren nach Mitternacht), aber heißa, die haben was gemacht aus ihren Vorlagen. Jeder, der einigermaßen Englisch kann, sollte sich das nicht entgehen lassen. Wenn man nur die Hälfte der Witze versteht, bleiben noch genug Lacher für ein Jahr "Mitternachtsspitzen" übrig.

Kommentare:

P.L. hat gesagt…

Hmm, Dennis!

H.S. hat gesagt…

Wie wärs mit letzte Ausfahrt Brooklyn als Blogtitel?